EUMKA - European Migrant Knowledge Archive

 

 

Das Projekt „European Migrant Knowledge Archive (EUMKA) “ soll ein kontinuierlich
wachsendes Onlinearchive von Lebensgeschichten und Perspektiven von Migranten werden. Menschen, die sich aus verschiedensten Gründen entschieden haben, von einem Land in ein anderes zu ziehen, Dinge hinter sich gelassen, Neuanfänge vollzogen haben, verschiedene Lebensrealitäten kennengelernt und mit Gefahren und Barrieren zu kämpfen hatten – sie haben viel zu erzählen.
Ihre Erfahrungen, ihr Wissen und ihre Perspektiven auf globale Zusammenhänge und gesellschaftliches Zusammenleben zu sammeln, das ist die Idee des „European Migrant Knowledge Archive (EUMKA)“.

 

Vier Filmdokumente sind 2016 im Rahmen der „Beyond Welcome“-Tour bereits entstanden, die mit dem Mittel der „Oral History“ persönliche und individuelle Geschichten der Flucht aus Kamerun, Afghanistan, Vietnam und Eritrea dokumentieren. Vier weitere sollen nun Ende 2017 entstehen und gemeinsam mit ihnen auch eine allgemein zugängliche Website.
Langfristig sollen über die Jahre hinweg ca. 100 Filme entstehen, welche das sogenannte „Migrantische Wissen“ und ihre spezielle Perspektiven vermitteln sollen.

 

 

Eine Internetpräsenz soll jetzt mit der Entwicklung der nächsten Filme entwickelt werden. Zusätzlich werden alle Filme auf Englisch untertitelt.

 

Die ersten Filme können schon hier angesehen werden.

https://www.youtube.com/watch?v=TupWgaT7-Pc

https://www.youtube.com/watch?v=TKUh3J2IvPc&t=419s

https://www.youtube.com/watch?v=9CXRjPSFpbY

https://www.youtube.com/watch?v=aFxy9OMFM5E

 


Aktuelle Daten:

 

2017

1. April, "Denken was Tomorrow", Kunstverein Harburger Bahnhof, Hamburg

7. April, "Yesterday never died", Haus 3, Hamburg

8.-18. April "Sonnenblumenhaus" (Hörspiel), Bethanien, Berlin

17.-21.Mai "Sonnenblumenhaus" (Hörspiel), Ausstellung Spot the Silence, NSU Tribunal, Köln

25. Mai, "Sonnenblumenhaus" (Hörspiel), KLP, Wendland

7.Juni, "Denken was Tomorrow", Performance Studies International Conference, Hamburg

17.-18. Juni, "Denken was Tomorrow", Malta Festival, Poznan (Polen)

27. Juni, "Planet X", Theater Pavillon, Hannover
23.-28. Juni, "Altona macht auf", Strunseequartier, Hamburg

10.August, "Antivietnamesischer Rassismus", K-Fetisch, Berlin

25.August, "Sonnenblumenhaus", IFZ Leipzig

12.-13.Oktober, "Sonnenblumenhaus" (Theaterstück), Ernst-Deutsch- Theater, Hamburg

12. Oktober, " EIN/AUSschlüsse und Selbstermächtigung im Kulturbetrieb", Jüdisches Museum, Berlin

27.-28. Oktober, "Yesterday never died", Haus Drei, Hamburg

2. November, "Denken was Tomorrow", Kellertheater, Hamburg

22. November, Workshop "Financial Arts", Paritätische Wohlfahrtsverband Hamburg

29.November,Podiumsdiskussion "Wie Weiter?" , Werkstatt 3, Hamburg


November-Dezember, Arbeit an der Onlineplattform EUMKA, Hamburg


Dokumentationen und Presse:

Die Sicht der Opfer - IZ3w

Der Mut der Überlebenden - FR 

Jetzt wollen sie uns umbrigen - Zeit

Fast vergessenes Pogrom - TAZ

Wir dürfen nicht vergessen - TAZ

Ich war der Überdeutsche - TAZ
Der Duft der Heimat - Deutsche Welle
Nicht Auffallen - SRF Radio

Von Lichtenhagen nach Freital -  Vorwärts

Eine geteilte Community - Deutschlandradio

Den Opfern eine Stimme geben - Jungle world

Human Madness - Blog

Kontakt:                                   

Dan Thy Nguyen                       

Isebekstraße 25

22769 Hamburg                    Mail:mail@danthy.net

 

NEWSLETTER

 

 

2018

10.4./11.4./13.4., "Sonnenblumenhaus" (Theaterstück), Ernst Deutsch Theater Hamburg